Feineinstellung

Hörwunsch ist nicht gleich Hörwunsch.

Feineinstellung bei Scholl Hörzentrum in KreuzlingenÜber 1000 Mal unterschiedlicher als bei den 10 Fingern sind die Funktionen der einzelnen Hörnerven. Je länger die Hörentwöhnung zurückliegt, desto mehr verlernt das Gehirn die Unterscheidung von wichtigen und unwichtigen Geräuschen. Wichtige Schaltstellen im Gehirn verlieren unwiederbringlich ihre Funktion, weil die geschädigten Empfindungshörnerven Ihnen gar nichts melden.

Je früher ein Hörsystem getragen wird, desto grösser ist die Chance, die untrainierten Verbindungen im Gehirn wieder zu reaktivieren.


Mit sehr feinen Messmethoden, wie der Insitu-Messung wird analysiert, wie viel Lautstärke der einzelnen Frequenzen wirklich am Trommelfell ankommt, vergleichbar einem Minischallpegelmessgerät im Ohr. Dies ist wichtig für die Beurteilung, da das Hörgerät andernfalls ein Vielfaches der erwünschten Lautstärke bringen kann. Für den Trageerfolg ist die Beurteilung des Kunden ausschlaggebend und nicht die alleinige Berechnung. Erst im Laufe der Tragezeit kann der Hörerfolg durch Nachjustierungen optimiert werden.
 

Nächster Schritt